• Boshi selbst gemacht
        • Boshi selbst gemacht

        • Die erste selbstgehäkelte Mütze mit dem Logo der Schule wurde beim Weihnachtsgottesdienst in Gesees gesichtet.

          Wir wünschen allen ein friedliches Weihnachtsfest, erholsame Tage und einen guten Start ins neue Jahr.

           

      • Schulsanitäterausbildung 2014
        • Schulsanitäterausbildung 2014

        • Zehn frisch ausgebildete Schulsanitäter der 7. und 8. Klasse der Mittelschule Hummeltal erhielten kurz vor den Weihnachtsferien aus den Händen des ehrenamtlichen Geschäftsführers Michael Danner ihre Ernennungsurkunden.

          Zuvor hatten die vier Mädchen und sechs Jungen eine 32 Unterrichtseinheiten umfassende Ausbildung in erster Hilfe absolviert. Im neuen Jahr werden sie noch ein weiteres Modul zur realistischen Notfalldarstellung durchlaufen.

          Neben den Urkunden hatten Danner auch noch einen von den Maltesern gespendeten Notfallrucksack mit Trostspenderbärchen Ralphi sowie eine kleine Verbandtasche für die Pausenhofdienste im Gepäck. Außerdem erhielten die Schulsanis ein vom Elternbeirat finanziertes Sweatshirt, so dass nun auch Mitschüler/innen und Lehrkräfte die jeweils diensthabenden Schulsanis erkennen können.

          Ihre ersten Einsätze hatten die Schulsanis bereits beim Benefizlauf im Oktober, der Kinderdisco im November und der Weihnachtswanderung der Grundschule im Dezember.

          Die Ausbildung von Schüler/innen zu Schulsanis fördert das soziale Lernen und dient der Förderung von Handlungskompetenz. Im Rahmen des Schulverbundes der Mittelschulen Eckersdorf-Hummeltal-Neudrossenfeld kooperiert der Malteser Hilfsdienst e.V. Bayreuth mit allen drei Schulen und bildet an jeder Schule sich freiwiilig engagierende Schüler/innen kostenlos zu Schulsanis aus.

        • Kein einziger Unfall: Dickes Lob für Schülerlotsen

        • Geschenkgutscheine des Kiwanis-Clubs als Dank und Anerkennung für ihren Einsatz erhielten die Schülerlotsen und Streitschlichter der Mittelschule Hummeltal bei einer kleinen Feierstunde. Eingebunden waren auch Erwachsene, die an den Übergängen vor den Schulen in Hummeltal und Gesees als Schulweghelfer tätig sind. „Die Schüler übernehmen als Schulweghelfer freiwillig eine nicht leichte Aufgabe“, sagte Schulleiter Otmar Fischer (links). Ausgebildet wurden die Streitschlichter von Lehrerin Gabriele Herrmannsdörfer. Die Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Bayreuth-Land, Thomas Förster (Zweiter von links) und Peter Krüger (rechts), hatten viel Lob für den Einsatz der Schülerlotsen. In ihrem Bereich hätte sich kein einziger Unfall ereignet. Elternbeiratsvorsitzende Regina Bühl hob besonders das soziale Engagement der Schüler hervor. Foto: Jenß NK 20.12.2014

      • Elternbrief Weihnachen 2014
        • Elternbrief Weihnachen 2014

        • Weihnachtsgottesdienst

          Am 23.12., dem letzten Schultag in diesem Jahr,  findet um 10:15 Uhr der Weihnachtsgottesdienst in der Kirche St. Marien zum Gesees statt. Pfarrer de Fallois lädt dazu auch die Eltern ein. Der Unterricht endet um 11:20 Uhr. Die Busse fahren ab Schulhaus Gesees.

          Am Montag, 22.12. findet kein Nachmittagsunterricht statt.

          ·Ski-Kurs

          Vom 3. - 6.Februar findet wieder ein Ski-Kurs in der Ski-Schule in Bischofsgrün am Fuße des Ochsenkopfes statt. Diese Fahrten werden im Anschluss an den Unterricht um 11:30 Uhr vom Elternbeirat organisiert. Teilnehmen können Schüler der 1. - 6. Klasse.

          ·Berufsinfotag und Informationstag für zukünftige Mittelschüler

          Am Samstag, 28. Februar, findet der Berufsinfotag für die 7. – 9. Klassen  in Eckersdorf statt. Zahlreiche Betriebe der Region informieren über Berufe und Ausbildung. Auch die Eltern sind herzlich dazu eingeladen.

          Zeitgleich findet  in Hummeltal für die 5. und 6. Klassen des Schulverbundes der Berufsinfotag statt.

          Zum ersten Mal wird an diesem Termin auch eine Information für die zukünftigen Mittelschüler, also Schüler der 4. Klassen aus unserem Schulsprengel stattfinden.

          Schüler stellen die Mittelschule vor und zeigen das Schulhaus. Klassenlehrer und Fachlehrer beantworten Fragen und führen durch das Schulhaus.  Auch die Offene Ganztagsschule stellt sich vor.

          ·Geocaching

          Für Lehrer und Schüler fand im November ein Kurs Geocaching (Digitale Schnitzeljagd) statt. Zusammen mit dem KJR und dem Medienbeauftragten des Bezirksjugendrings Oberfranken wurde in Theorie und Praxis der Orientierung mit GPS eingeführt. Im Frühjahr soll eine Geocachingtour rund um die Neubürg entwickelt werden.

          ·Schulsanitätsdienst

          Die Ausbildung für die Schulsanitäter wird sehr gut angenommen. Die Schüler waren schon beim Benefizlauf und bei der Rolli-Party aktiv beteiligt. Auch der Lauf der Grundschüler bei der Weihnachtsfeier von Gesees nach Hummeltal wurde von den Schulsanis begleitet. Inzwischen haben sie auch eigene Pullover erhalten.

          ·Elternbeirat

          Der Elternbeirat hat in Hummeltal und Gesees Kummerkästen aufhängen lassen. Mitteilungen an den  Elternbeirat können Sie dort einwerfen.

          ·Ehrung der Schülerlotsen, Verkehrshelfer und Streitschlichter

          Am 19. Dezember werden die Schülerlotsen und Streitschlichter geehrt. Anwesend sind die Bürgermeister, der Elternbeirat, Vertreter der Polizei und die Presse. Zu dieser kleinen Feier sind auch die Verkehrshelfer eingeladen. Frau Woitig hat diese Aufgabe übernommen und ein Team gewonnen, das sich die Aufsichten teilt. Vielen Dank auch im Namen aller Eltern und Schüler.

          ·Jugendsozialarbeit an Schulen  - JaS

          Seit Oktober gibt es an den Mittelschulen Hummeltal und Eckersdorf die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS). Das Programm wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

          Mein Name ist Stefanie Böhm und ich bin 29 Jahre alt. Ich bin staatlich anerkannte Erzieherin und Sozialpädagogin. Angestellt bin ich beim Jean-Paul-Verein Bayreuth e.V., einem diakonischen Träger von Einrichtungen der Jugend- und Seniorenhilfe.

          Schule und JaS arbeiten eng zusammen. Das Ziel von JaS ist, soziale Benachteiligungen bei Schülern auszugleichen und einen erfolgreichen Schulabschluss zu unterstützen.

          Zum einen stehe ich Schülern, Eltern und Lehrkräften für Gespräche zur Verfügung. Mit den Schülern können Probleme in Schule, Familie und Umfeld oder im Übergang zwischen Schule und Ausbildung besprochen und gemeinsam Lösungswege entwickelt werden. Eltern können Termine mit mir vereinbaren, wenn sie Hilfe bei der Lösung familiärer Probleme oder Erziehungsschwierigkeiten benötigen oder allgemein Fragen zur Erziehung haben. Ebenso können sich Eltern bei mir unverbindlich über die Angebote des Jugendamts informieren. Wenn gewünscht, leiste ich auch gerne Vermittlungsarbeit an verschiedene andere Institutionen. Auch Lehrkräfte können sich Rat bei mir einholen oder mich auf Probleme aufmerksam machen. JaS ist kostenlos, freiwillig (jeder darf, keiner muss) und ich unterliege der Schweigepflicht.

          Wenn Sie Fragen haben oder mich kennenlernen möchten, stehe ich Ihnen natürlich zur Verfügung. In der Regel bin ich jeden Mo, Do und Fr vormittags und häufig auch nachmittags in meinem Büro in der Schule Hummeltal. Di und Mi bin ich an der Mittelschule Eckersdorf anzutreffen.

             Ihre Stefanie Böhm       s.boehm@jpv-bayreuth.de                   Mobil: 0151 – 21561340       
           

          03.- 06.02.15 

          Ski-Kurs im  Fichtelgebirge

           

          27.02.15

          Zirkus mit Zauberer Peter Hofmann

           

          28.02.15

          Berufsinfotag

           

          04.03.15

          Schulforum

           

          14.04.15

          Schuleinschreibung und Schulspiel

           

          20.4.-24.4. und 4.5. – 8.5.

          Betriebspraktikum 8bR

           

          29.06. – 02.07.

          Schriftlicher Quali

           

          24.07.14

           

          50 Jahre Schulhaus Hummeltal und Gesees

           

          · Weitere Termine


           

           

           

           

           

           

          •  
          •  
          • Der Unterricht im neuen Jahr beginnt am Mittwoch, 07.01.2015 um 8:00 Uhr.

          Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, eine besinnliche Zeit und ein gutes neues Jahr!

        • Weihnachtsfeier der Grundschule

        • Erste Bilder von der gelungenen Weihnachtsfeier der Grundschule. Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben, den Lehrern, dem Elternbeirat, den Schulsanitätern und natürlich allen Schülern, die so toll mitgemacht haben.

      • Neuer Schulleiter in unserer Partnerschule in Lalane/Senegal
        • Neuer Schulleiter in unserer Partnerschule in Lalane/Senegal

        • Bonjour Monsieur Fischer,

          Je m'appelle Monsieur Gilbert TINE. Je suis le nouveau directeur de l'école élémentairepublique de Lalane et natif du village. J'ai pris fonction dans la dernière semaine du mois de septembre. Abbé Épiphane m'a parlé de vous et j'ai vu les belles réalisations que votre école a fait pour la mienne. C 'est l'occasion pour moi de magnifier tout cela et vous dire merci du fond du cœur. Par cette même occasion, je tiens à vous dire que je m’inscris totalement pour la continuité de ce partenariat d'ailleurs nous avons un projet de délocalisation des toilettes que manquerons pas de vous présentez dés que possible.    Je termine par vous dire que ce fut un grand plaisir pour moi de vous écrire.

          Amicalement

           Gilbert TINE

           Das ist die grobe Übersetzung:

          Guten Tag, Monsieur Fischer,
          ich heiße Gilbert Tine; ich bin der neue Schulleiter der öffentlichen Grundschule von Lalane und selbst in Lalane geboren. Ich habe mein Amt in der letzten Septemberwoche angetreten. Abbe Epiphane hat mir von Ihnen erzählt und ich habe gesehen, was Ihre Schule für meine geleistet hat. Ich ergreife die Gelegenheit, um zu betonen, wie großartig ich das finde und um mich herzlichst bei Ihnen zu bedanken.

          Ich werde diese Partnerschaft weiter pflegen und mich dafür engagieren; ich werde Ihnen unser neues Projekt sobald wie möglich vorstellen ; wir haben vor, die vorhandenen Toiletten auszulagern.

          Ich habe mich sehr gefreut, Ihnen diesen Brief (Mail?) zu schreiben.

          Herzlichst

          Gilbert Tine

        • Eine Schulklasse auf Zeitreise

        • Wie war wohl eine Kindheit im Kaiserreich? Die Klasse 4b der Schule Gesees-Hummeltal weiß das

          Jeden Tag laufen wir alle an jeder Menge Häuser vorbei. Ohne sie anzuschauen. Doch gestern standen 19 Viertklässler gebannt vor einem Bayreuther Haus. Dabei sieht das eigentlich ganz normal aus. Aus Sandstein, wie fast alle alten Häuser in Bayreuth. Die Kinder aber sahen viel mehr. „Das muss das Fenster sein, aus dem Wilhelms kleiner Bruder geschaut hat!“ – „Und hier Vater und Mutter!“ – „Und dieser Riss über der Haustür, der jetzt verputzt ist, den gab es damals auch schon.“

          Diese 19 Kinder sehen ganz eindeutig Dinge, die alle anderen Spaziergänger nicht sehen. Für sie hat dieses Haus eine Geschichte. Eine Geschichte, die sie sich kurz zuvor zusammengepuzzelt haben, als sie in der Wilhelm-Leuschner-Gedenkstätte auf dem Boden saßen und aus den Buchstaben, die ihre Lehrerin Susanne Raithel in die Mitte gelegt hatte, Worte formten. „Das sind Zahlen und ich glaube, das ergibt ein Jahr“, sagte Lucca und legte 1900 aus. Auch die anderen Buchstaben waren schnell sortiert: „Kindheit im Kaiserreich“ stand am Ende da. Als nächstes sortierten die Kinder Bilder. Zwei vom Kaiser sind dabei: 1900 war das Wilhelm II. Außerdem ein Bild der Kaiserfamilie und von ihrem Schloss.

          Daneben lagen Bilder anderer Familien. Die eine sitzt auf einem prunkvollen Sofa, die andere schart sich um einen Küchentisch. „Das gehört hierzu!“ – schnell waren die Bürgerfamilie und die Arbeiterfamilie zu ihren Häusern sortiert.

          Wilhelm Leuschner, der Mann in dessen Gedenkstätte die Kinder saßen, war ein Kind im Kaiserreich. Er stammt aus einer Arbeiterfamilie. Sein Vater arbeitet als Ofensetzer und seine Mutter als Weißnäherin, sie hatten wenig Geld. Aus diesem Grund ist die Familie aus dem Haus, das heute Gedenkstätte ist, ausgezogen und hat sich eine Wohnung mit günstigerer Miete gesucht. Auf einem Foto dieses Hauses schauen alle außer Wilhelm aus den Fenstern – und genau dies sehen die 19 Viertklässler vor sich, als sie später vor dem Sandsteinhaus Moritzhöfen 12 stehen, auf ihrer Wanderung durch die Geschichte.

          Nächste Station der Reise ist das Historische Museum. Alle sind gespannt. Denn Susanne Raithel hatte ihnen am Morgen eine Geschichte vorgelesen, in der ein Arbeiterjunge einem bürgerlichen Jungen zu seinem Haus folgt und dort durch ein Fenster spitzt. Im Museum sollen sie selbst durch solch ein Fenster spitzen dürfen. Und das tun sie. In der zweiten Etage stehen Puppenhäuser aus genau dieser Zeit. „Edle Stoffe“, notieren sich die Kinder auf ihren Notizzetteln. „Silbernes Besteck“ und „vergoldete Spiegel“. Von der Decke hängen elektrische Leuchter – zu Hause bei dem Jungen, an dessen Stelle sie in das Bürgerhaus spitzen, gibt es nur Kerzenlicht. Aber die Dinge, die Wilhelm Leuschners Eltern hergestellt haben - kunstvoll bemalte Ofenkacheln und mit Weißnäherei verzierte Kleidungsstücke – die gibt es auch im Museum, nur ein Zimmer weiter. Arbeiter um 1900 konnten also auch Künstler sein. Lucca sagt dazu: „Irgendwie hängt das alles zusammen.“ Genau. Ist alles Geschichte. Spannend. ral

           

          INFO: Die Wilhelm-Leuschner-Gedenkstätte gibt es wegen der Entwicklung, die sein Leben nach seiner Kindheit und Ausbildung nahm. Wilhelm Leuschner engagierte sich in Gewerkschaften und in der Parteipolitik, er wurde als Sozialdemokrat hessischer Innenminister. Leuschner kämpfte gegen den Aufstieg der Nationalsozialisten, die ihn später verhafteten. Er wurde 1944 hingerichtet.

          NBK Kulmbach vom Samstag, 15. November 2014, Seite 35

      • Elternbeirat organisierte Ski- und Snowboardkurs im Fichtelgebirge
        • Elternbeirat organisierte Ski- und Snowboardkurs im Fichtelgebirge

        • Vom 3.2.2015 bis zum 6.2.2015 haben insgesamt 37 Kinder am Ski- bzw. Snowboardkurs der Schule Hummeltal/Gesees teilgenommen. Unter optimalen Bedingungen hatten die Kinder die Möglichkeit ihr Können an verschiedensten Hängen (Hempelsberg, Geiersberg, Fleckellift, Ochsenkopf) zu verbessern. Der vom Elternbeirat organisierte Kurs fand in Fleckl bei der Skischule Hottenroth statt.

           

      • S k i    B a s a r   am 18.11.  von 16:15 - 18:00 Uhr
        • S k i B a s a r am 18.11. von 16:15 - 18:00 Uhr

        • Der Elternbeirat der Grund- und Mittelschule Hummeltal veranstaltet am 18.11.2014 von 16:15 Uhr bis 18 Uhr im Mehrzweckraum der Schule einen Skibasar.
          Angenommen werden Ski, Skischuhe, Helme, Schlitten, Schlittschuhe, Snowboards und weitere Wintersportgeräte. Kleidung wird nicht angenommen.

          Die Verkäufernummer erhalten sie bei Regina Bühl unter 09201/799764 von Mittwoch, dem 12.11.2014 bis Sonntag, dem 16.11.2014. Am besten jeweils abends zwischen 18 Uhr und 19:30 Uhr, gerne auch per E-Mail, wenn im Betreff zwingend „Skibasar Verkäufernummer“ angegeben wird. E-Mail Adresse: gina.buehl@t-online.de.

          Die Anlieferung ist Montag, den 17.11.2014 von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr in der Schule. Abholung der nicht verkauften Ware Dienstag, den 18.11.2014 von 19:15 Uhr bis 19:45 Uhr. Nicht abgeholte Ware wird ggf. kostenpflichtig entsorgt!

          Vom Verkaufserlös gehen 20% an den Elternbeirat der Grund- und Mittelschule. Geplant ist damit z.B. Spielgeräte für die Schulhäuser anzuschaffen, den Schülersanitätsdient zu unterstützen und Ähnliches.

          Es werden für Dienstag, insbesondere von 15:30 Uhr bis 16:15 Uhr und ab 18 Uhr noch Helfer (3-5) benötigt. Helfer geben nur 10% ihres Erlöses ab. Bitte bei der Vergabe der Verkäufernummer mit melden!

          Der Elternbeirat der Grund- und Mittelschule Hummeltal

      • Rolli-Party am 14. November in der Turnhalle
        • Rolli-Party am 14. November in der Turnhalle

        • Bilder von der Rolli-Party im Fotoalbum

          Vielen Dank an alle Schüler und Eltern, die an der Party teilgenommen haben und mitgeholfen haben, dass dieser Abend für alle zu einem tollen Erlebnis wurde. Vielen Dank an alle Helfer, den Maltesern, Herrn Danner und seiner 9. Klasse und Rudi Buckley, der seit Jahren die Rolli-Kids betreut und unsere Fragen geduldigt beantwortet hat.

          http://www.malteser-bayreuth.de/presse/newsdetails/article/23254.html

      • Unsere neuen Schulsprecher und die Vertrauenslehrerin
        • Unsere neuen Schulsprecher und die Vertrauenslehrerin

        • Als Schulsprecher wählten die Klassensprecher Julia Hutsch aus der 9bR und Moritz Gehauf aus der 8bR. Wir gratulieren und wünschen ihnen viel Erfolg bei ihrer Arbeit. Die Vertrauenslehrerin wurde wieder Simone Dörfler-Gabler, Klassenleiterin der 4a.

      • 4. Spendenlauf am 10. Oktober - Ein voller Erfolg
        • 4. Spendenlauf am 10. Oktober - Ein voller Erfolg

        • Am 10. Oktober fand der 4. Benefizlauf der Grund- und Mittelschule Hummeltal statt.

          Von 8:00 – 11:30 Uhr starteten fast Schüler auf der 700 m langen Rundstrecke der Straße „Zum Steinanger“. Für jede Runde wurde vorher von Eltern und Bekannten ein bestimmter Betrag festgelegt, der dann - mit der Anzahl der Runden multipliziert - den Spendenbetrag ergab.  Erlaufen wurde ein fünfstellige Spendensumme.

          Landtagsvizepräsident Peter Meyer startete die erste Gruppe der Läufer als Schirmherr der Veranstaltung. Neben den Bürgermeistern war auch Alois Berner war als ehemaliger Entwicklungshelfer im Senegal anwesend. Presse, Bürgermeister, der Kindergarten  und das Seniorenstift St. Florian waren als Zuschauer dabei. Die Feuerwehr hatte einen Raum für die Verpflegung der Schüler bereitgestellt. Ganz besonders freuten wir uns über die Teilnahme von Rudi Buckley, der im Rollstuhl die Strecke absolvierte und als älteste Teilnehmerin, Frau Rettner mit 88 Jahren - die mit ihrem Rollator 3mal die Strecke bewältigte. Das zahlreiches Publikum feuerte sie am Straßenrand an. Der Elternbeirat sorgte an diesem Tag wieder für die Verpflegung der Schüler. Unser Dank gilt auch der Feuerwehr, den Gemeindearbeitern und dem Team der Malteser aus Bayreuth.

      • Neuer Elternbeirat gewählt
        • Neuer Elternbeirat gewählt

        • Die Klassenelternsprecher/innen wählten als Vorsitzende des Elternbeirates der Grund- und Mittelschule Hummeltal einstimmig Frau Dr. Regina Bühl; Stellvertreterin Andrea Dorsch, Schriftführerin Karin Bauernschmitt und als Kassiererin Anja Behr.

          Bei der Sitzung wurden auch zahlreiche scheidende Elternbeiräte und der langjährige Vorsitzende Alexander Kolb verabschiedet.

        • Busabfahrtzeiten

        • Abfahrtszeiten Schulbusverkehr im Schuljahr 14/15

          Stand: 16.09.2014

           

           

          Linie Firma Ollet  6.35 h Körzendorf

                                        6.45 h Hinterkleebach

                                        6.55 h Weiglathal

                                        6.59 h  Moritzreuth

                                        7.04 h Muthmannsreuth

                                        7.08 h Creez

                                        7.10 h Pettendorf             Ausstieg/Bushaltestelle

                                        7.13 h Eichenreuth

                                        7.15 h Spänfleck

                                        7.18 h Abzwg. Culmberg

                                        7.22 h Forkendorf

                                        7.25 h Gesees, Schule

                                        7.30 h Gesees, Pettendorfer Str.

                                        7.35 h Hummeltal, Schule

                                        7.45 h Gesees, Schule

          Die Frühabfahrtszeiten der Fa. Lochner bleiben gleich wie im letzten Schuljahr.

          Lochner Weiterfahrt nach Eckersdorf

          7:40 Hummeltal Schule

          7:43 Mistelbach Sigikid

          7:45 Mistelbach Dorfplatz

          7:47 Mistelbach Dreilinden

          7:55 Eckersdorf Schule

          Fa. Bock von Eckersdorf nach Hummeltal

          7:45 Eckersdorf Schule

          7:50 Mistelbach Dreilinden

          7:52 Mistelbach Dorfplaltz

          7:53 Mistelbach Sigikid

          7:55 Hummeltal Schule

      • Ferienbetreuung in den nächsten Sommerferien
        • Ferienbetreuung in den nächsten Sommerferien

        • Ferienbetreuung für Schulkinder in Hummeltal

          Die Gemeinde Hummeltal plant in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bayreuth-Stadt e.V. aufgrund einer Elterninitiative vom 03.08.2015 – 21.08.2015

          eine lokale Ferienbetreuung  in der Gemeinde Hummeltal

          für Kinder von 6 – 12 Jahren.

          Hierzu findet eine Informationsveranstaltung am

          18. September 2014 um 19.00 Uhr

          im Mehrzweckraum der Schule Hummeltal statt.

          Interessierte Eltern aus Hummeltal und den umliegenden Kommunen, die einen Bedarf an der Ferienbetreuung haben, sollten an dieser Informationsveranstaltung teilnehmen, da bereits Anmeldeformulare ausgegeben werden. Diese müssen dann bis

          spätestens 20.Oktober 2014

          beim AWO Kreisverband Bayreuth Stadt e.V. vorliegen.

          Nur wenn sich bis dahin ausreichend Eltern gemeldet haben, kann eine Ferienbetreuung stattfinden - die Anzahl der Plätze ist begrenzt, deshalb wird die Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt.

      • Elterninformation zum Schuljahresbeginn 2014-15
        • Elterninformation zum Schuljahresbeginn 2014-15

        • Das neue Schuljahr 2014/15 beginnt am Dienstag, 16.09.2014 für die Klassen 2 bis 9 pünktlich um 8:00 Uhr. Der Unterricht endet nach dem Gottesdienst, spätestens um 11:20 Uhr.

          Die Klasse 1 sowie die Klassen 2a, 2b und 4b werden in Gesees, die Klassen 3a, 3b, 4a und die Mittelschulklassen 6b bis 9bR im Schulhaus in Hummeltal unterrichtet.

          Anfangsgottesdienste:

          Für alle Grundschulklassen um 10:30 Uhr in der Kirche in Gesees (mit Herrn Pfarrer de Fallois).

          Für alle Mittelschulklassen um 10:30 Uhr in der Kirche in Hummeltal (mit Pfarrer Heidenreich aus Mistelbach).

          Erste Klasse: Die Leitung der Klasse 1 wird Frau Julia Brueske übernehmen. Der Unterricht beginnt für die erste Klasse am 16.09.2014

          um 8:15 Uhr in der Turnhalle in Hummeltal.

          Dort werden die Kinder und die Eltern vom Schulleiter, den Bürgermeistern, der Klassenleiterin und Schüler/innen der Klassen 2a und 2b willkommen geheißen.

          Nach einer kurzen Begrüßung werden die Schüler der ersten Klasse nach der Busfahrt nach Gesees ihre erste Unterrichtsstunde erleben. Während dieser Zeit bietet der Elternbeirat einen Imbiss im Kantorat (bei der Kirche) in Gesees an. Der Unterricht endet an diesem Tag für die Erstklässler direkt nach dem Gottesdienst. Anschließend gehen bzw. fahren die Kinder mit ihren Eltern heim. Der weitere Unterricht in der ersten Woche wird am ersten Schultag bekannt gegeben.

          Mittags- und Nachmittagsbetreuung und Offene Ganztagsschule:

          Im neuen Schuljahr werden wir wieder in bewährter Weise eine Mittags- und Nachmittagsbetreuung für unsere Grundschüler/innen und eine Offene Ganztagsschule (OGS) für die Mittelschüler/innen haben. Diese Einrichtung wird von der Arbeiterwohlfahrt (AWO Bayreuth) getragen. Zwei Grundschulgruppen und eine Mittelschulgruppe können in diesem Schuljahr gebildet werden.

          Wichtiger Hinweis: Die Mittags- und Nachmittagsbetreuung und die Offene Ganztagsschule (OGS) sind ab dem ersten Schultag zur Betreuung der Schüler/innen bereit. Das endgültige Anmeldeformular erhalten Sie in der ersten Schulwoche. Ein Elterninformationsabend wird im neuen Schuljahr möglichst bald stattfinden.

          Erreichbarkeit der Schulleitung während der Ferien:

          Mittwochs von 09:00 bis 11:00 Uhr

          Letzte Ferienwoche (ab 08.09.2014) von 09:00 bis 11:30 Uhr in der Hummeltaler Schule.

          In dringenden Fällen unter: 09201-95435 (Fischer privat) oder per Mail: verwaltung@vs-hummeltal.de

          Die Mailnachrichten werden regelmäßig abgerufen.

          Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

          gez. Otmar Fischer, Schulleiter

    • Kontakt

      • Grund- und Mittelschule Hummeltal
      • verwaltung@vs-hummeltal.de
      • 09201-9401 fax 09201-95025
      • Bayreuther Straße 14 95503 Hummeltal Germany
      • Marco Roder, Schulleiter Bernd Lautner, stellv. Schulleiter
  • Fotogalerie

      Noch keine Daten zum Anzeigen