• Information für die Eltern der Zweitklassschüler

        • Liebe Eltern der Klassen 1/2a, 1/2b, 1/2c,

          am Dienstag, den 08.09.2020, beginnt für die Zweitklässler der Unterricht um 8.00 Uhr im Schulhaus Gesees. Um 11.10 Uhr endet an diesem Tag für alle Tiger der Unterricht. Die Busse fahren die Kinder aus. Bitte planen Sie eventuelle Verspätungen der Buszeiten mit ein.

          Von Mittwoch bis Freitag findet von 8.00-11.20 Uhr der Unterricht für alle Klassen 1/2 in Gesees statt. Der Sport- und Werkunterricht entfallen in dieser Woche.

          Bitte denken Sie an den Mund-Nasen-Schutz für Ihre Kinder!

          Wir freuen uns auf ein gemeinsames Schuljahr!

          Die Lehrkräfte der Klassen 1/2a, 1/2b, 1/2c

        • Grund- und Mittelschule Hummeltal nimmt am Wettbewerb Sparda macht's möglich teil!

        • Jetzt gleich unter folgendem Link abstimmen >> https://www.sparda-machts-moeglich.de/profile/grund-und-mittelschule-hummeltal/

          Das Besondere an unserem Projekt:

          Jeder kennt sie, aber eigentlich weiß niemand so recht Bescheid über die Hummel. Nachdem sie im Ortsnamen „Hummeltal“ vorkommt, hat sich die AG Bienenschule der Grundschule der Sache angenommen. Im Internet haben wir uns informiert und Experten eingeladen. Das Ergebnis unserer Forschung war, dass man sich um die Hummeln Sorgen machen muss. Sie finden zwar leicht eine Unterkunft, aber das Problem ist ein anderes Insekt, das uns auch als Imker schon Ärger bereitet hat, nämlich die Wachsmotte. Sie nistet sich im Bau der Hummeln ein und die Maden fressen von unten die Honigtöpfe, die aus Wachs sind, an und zerstören schließlich die Brutzellen. Das kann soweit führen, dass eine ganze Hummelkolonie zu Grunde geht.Ein Hummelexperte hat eine „Hummelburg“ entworfen, die verhindern soll, dass die Wachsmotte in den Bau der Hummel kommen kann. Wir haben so eine Hummelburg vom Förderverein bekommen und beobachten jetzt die Funktion.

          Hierfür möchten wir die Spende im Rahmen des Projektes einsetzen:

          Vom Preisgeld wollen wir weitere Hummelburgen erwerben und auf dem Schulgelände aufstellen. Eine Tafel mit Informationen zum Leben der Hummel würden wir gerne am Radweg nach Bayreuth aufstellen, damit mehr Menschen die Hummel und ihr Leben kennen lernen. Außerdem wollen wir noch Blühstreifen anlegen mit besonders vielen Blühpflanzen, die die Hummeln besuchen.

          Über uns:

          Hummeltal liegt ca. 6 km von Bayreuth entfernt am Tor zur Fränkischen Schweiz. Hier an der Grund- und Mittelschule gibt es seit 10 Jahren eine AG Bienenschule mit eigenem Bienengarten und zur Zeit 5 Bienenvölkern, ein Volk lebt in einem Schaukasten auf dem Schulgelände, der jederzeit von den Schülern besucht werden kann. 10 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 arbeiten in der AG mit und erwerben dort Grundkenntnisse im Imkern. Wegen den Corona-Einschränkungen werden die Schüler zur Zeit über Infobriefe und Arbeitsblätter auf dem Laufenden gehalten.Natürlich sind uns die Umwelt und speziell die Insekten sehr wichtig, so haben wir im letzten Jahr einen halben Hektar Blühwiese angelegt. Eine Trockenmauer und ein Teich befinden sich auf dem Schulgelände, die Wiese wird nur noch einmal im Jahr gemäht und demnächst sollen noch Obstbäume gepflanzt werden.

        • Unterricht nach den Pfingstferien / Notbetreuung

        •  

           

          Elternbrief zum Unterricht nach den Pfingstferien

           

           

          Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,  

           

          in diesem Elternbrief erhalten Sie wichtige Informationen für die Unterrichtsphase nach Pfingsten bis zu den Sommerferien.

           

          In Absprache mit dem Elternbeiratsvorsitzenden, dem Sachaufwandsträger und unter Berücksichtigung der vorgegebenen Anweisungen aus dem Kultusministerium und der personellen Kapazitäten findet der Unterricht nach den Pfingstferien für die Jahrgangsstufen 1 – 8 an der Grund- und Mittelschule Hummeltal in geteilten Lerngruppen wochenweise abwechselnd von Montag bis Freitag jeweils von 8:00 – 11:20 Uhr statt.

           

          • Für die Kombiklassen 1/2 im Geseeser Schulhaus gelten folgende Regelungen: 

           

          Die Schüler im 2. Schulbesuchsjahr („Tiger“) sind jeweils in der A-Woche im Präsenzunterricht und bleiben dann in der Folgewoche (B-Woche) mit Lernplan und Arbeitsmaterialien daheim.

          Die Schüler im 1. Schulbesuchsjahr („Bären“) sind jeweils nur in der B-Woche im Präsenzunterricht; hier erfolgt dann immer in der A-Woche das „Lernen zuhause“.

           

          • Für die Jahrgangsstufen 3 – 8 gelten folgende Regelungen: 

           

          Die Lerngruppe 1 (halbe Klassenstärke) nimmt in der A-Woche am Präsenzunterricht in der Schule teil, die andere Gruppe erhält von der Lehrkraft einen Lernplan und Arbeitsmaterial zum selbstständigen Erarbeiten bzw. Üben des Lernstoffs daheim. In der B-Woche erfolgt dann der Wechsel der beiden Gruppen und die Lerngruppe 2 nimmt am Präsenzunterricht in der Schule teil. Die Schüler erhalten die Einteilung der Lerngruppen noch von ihrer jeweiligen Klassenlehrkraft. 

           

          Kalenderwoche 25 / 27 / 29          Gruppe 1 (A-Woche) 

          Kalenderwoche 26 / 28 / 30          Gruppe 2 (B-Woche)

           

           

          Die OGTS findet für alle im Präsenzunterricht befindlichen Schüler regulär von 11:20 Uhr bis 16:00 Uhr von Montag – Donnerstag statt. Die Teilnahme bis zum Schuljahresende ist freiwillig. Wenn Ihr Kind an der OGTS teilnimmt, dann geben Sie ihm an diesen Schultagen bitte ausreichend Brotzeit mit, da derzeit kein warmes Mittagessen angeboten werden kann.

           

          Auch die Notbetreuung wird – für die anspruchsberechtigten Schüler – weiterhin zusätzlich angeboten. 

           

           

           

          Nur für die Klasse 9bR (Abschlussklasse) erfolgt der Präsenzunterricht in zwei parallelen Lerngruppen täglich ohne wöchentlichen Wechsel in denjenigen Fächern, in denen noch keine Quali-Prüfungen stattgefunden haben. Dieser findet nach den Pfingstferien ebenfalls von 8:00 – 11:20 Uhr statt. 

           

          In der Regel werden in den Jahrgangsstufen 1 – 8 bis zum Schuljahresende keine verpflichtenden Leistungsnachweise mehr erhoben. 

           

          Benotete Leistungserhebungen 

           

          • sind bis zum Schuljahresende aber generell noch möglich, wenn sie zur Bildung der Jahresfortgangsnote erforderlich sind. 
          • setzen eine fundierte Erarbeitung und Sicherung der Inhalte im vorangegangenen Präsenzunterricht voraus. 
          • werden in Jahrgangsstufe 4 rechtzeitig angekündigt. 
          • werden ggf. von allen Schülerinnen und Schülern der Klasse erbracht. Die dabei erzielte Note geht jedoch nur dann in die Jahresfortgangsnote ein, wenn sich diese dadurch nicht verschlechtert. 

           

          Während des Lernens zuhause werden keine Leistungsnachweise erhoben. 

           

          Angesichts der besonderen Ausnahmesituation wird es im Jahreszeugnis der 2. Jahrgangsstufe keine Ziffernoten geben, die Leistungsrückmeldung erfolgt ausschließlich über Verbalbeurteilungen. 

           

          Für die Notfallbetreuung nach den Pfingstferien benötigen wir bitte die Anmeldungen (formlos mit Angabe der Wochentage und genauen Zeiten per E-Mail) bis Mittwoch, 10.06.2020 an verwaltung@vs-hummeltal.de. Bitte geben Sie Ihrem Kind das neue Formular hierfür nach den Ferien mit in die Schule (abrufbar unter www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6963/formblaetter-zur-notbetreuung.html). 

           

          Die Busse fahren zu den gewohnten Zeiten vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsende. 

          Für die Notbetreuung gibt es keinen Bustransfer. Bitte informieren Sie uns möglichst umgehend, falls Sie nach dem Ende der OGTS-Zeiten einen Bus für Ihr Kind benötigen (Wochentag / Uhrzeit / Haltestelle: bitte per E-Mail an verwaltung@vs-hummeltal.de ). 

           

          Vielen Dank! 

           

          Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien weiterhin gute Gesundheit! 

           

          Mit freundlichen Grüßen

           

           

          gez. Katja Färber, Rektorin                                               gez. Marco Roder, stellv. Schulleiter

        • Elterninformation zum Präsenzunterricht ab 11.5.2020

        • Liebe Eltern,

           

          bereits seit vergangener Woche findet an unserer Schule die Prüfungsvorbereitung für die Klasse 9bR erfolgreich statt und wir konnten alle Hygienevorgaben - gemeinsam mit den Schülern, den Lehrkräften und mit Unterstützung durch die Verwaltungsgemeinschaft Mistelbach – in allen Bereichen ohne Probleme umsetzen. Die Klasse 9bR wird seither in 2 Kursen parallel unterrichtet; so kann eine solide Vorbereitung auf die Prüfung zum Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule erfolgen.

           

          Wie Sie sicherlich schon aus der Presse erfahren haben, beginnen wir am Montag, 11.05.2020, mit dem Präsenzunterricht auch für die vierten und achten Klassen.

           

          In der Grundschule arbeiten wir jeweils parallel in 2 Kleingruppen / Klasse mit höchstens 10 Schülern pro Gruppe. Jede Schülergruppe erhält auf diesem Wege täglich 3 Unterrichtsstunden (8:00 – 10:35 Uhr), wie es vom Kultusministerium im Schreiben vom 6.05.2020 festgelegt wurde. Die Gruppeneinteilung sowie den jeweiligen Klassenraum teilt Ihnen die Klassenlehrkraft Ihres Kindes per E-Mail mit. Die Schüler bleiben während des gesamten Unterrichtstages in ihrem jeweiligen Klassenraum – nur die Lehrkräfte wechseln, während einer angemessenen Pause der Schüler, einmal täglich die entsprechenden Gruppen. Die Beförderung durch den Schulbus erfolgt nach unserem bestehenden Busfahrplan. Nach der 3. Stunde wird Ihr Kind um 10.35 Uhr wieder nach Hause gefahren.

           

          Damit erhält jeder Grundschüler täglich während der Hälfte der Unterrichtszeit den Unterricht bei der Klassenlehrkraft, in der Mittelschule sind die gewohnten Lehrer ebenfalls entsprechend im Einsatz.

           

          Die Schüler der 8. Jahrgangsstufe werden in der kommenden Woche in 2 Gruppen an unterschiedlichen Wochentagen nach Vorgaben des Kultusministeriums (3 Unterrichtseinheiten / Tag) unterrichtet; nähere Auskünfte incl. der Gruppeneinteilung erhalten unsere Schüler der Klasse 8bR direkt von der Klassenlehrkraft.

           

          Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Änderungen der Gruppeneinteilungen vornehmen können, die Gruppen müssen aus Gründen des Infektionsschutzes dauerhaft beibehalten werden.

           

          Das „Lernen zuhause 2.0“ läuft daneben für alle anderen Klassen weiter.

           

          Am 18.05.2020 beginnen voraussichtlich auch die Erstklassschüler aus den Kombiklassen mit dem Präsenzunterricht.

           

          Dieser wird (nach aktuellem Planungsstand) in den drei Gruppen der jetzigen Kombiklassen 1a, 1b und 1c erfolgen. Ein wochenweise wechselnder Unterrichtsbetrieb (Präsenzunterricht / Lernen daheim 2.0) wird hier voraussichtlich die Regel sein.

          Für die Jahrgangsstufen 2 und 3 bieten die Klassenlehrer ab diesem Zeitpunkt zusätzlich jeweils ein freiwilliges, pädagogisches Begleit- und Gesprächsangebot für Schüler und Eltern an.

          Über die genauere Verfahrensweise werden die Klassenlehrer Sie informieren; hierzu erwarten wir noch konkrete Informationen aus dem Kultusministerium.

           

          Ab dem 15.06.2020 soll der Präsenzunterricht auch für alle übrigen Jahrgangsstufen wieder aufgenommen werden. Ein wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb wird auch hier die Regel sein. Die Klassen werden zuvor über die Klassenlehrer einen entsprechenden Stundenplan mit Einteilung der Präsenzzeiten erhalten, auch hier erwarten wir noch diverse Konkretisierungen der Vorgaben durch das Kultusministerium.

           

          Die Notbetreuung für Alleinerziehende sowie Eltern in systemrelevanten Berufen erfolgt auch während des Präsenzunterrichts für die nicht in der Schule befindlichen Jahrgangsstufen; das hierfür benötigte Formular und die entsprechenden Richtlinien finden Sie auf unserer Schulwebsite www.schule-hummeltal.de.

           

          Die Einhaltung des Hygieneplans, zu der auch die Organisation des Unterrichts in Kleingruppen mit rollierendem System gehört, wird in der nächsten Zeit den Schulalltag deutlich prägen. Bitte besprechen Sie unbedingt vor dem ersten Schultag die u. a. Hygieneregeln mit Ih- rem Kind und denken Sie an die Mund-Nasen-Bedeckung.

          Bei coronaspezifischen Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen/Durch- fall) muss Ihr Kind unbedingt zu Hause bleiben!

          Bitte melden Sie Ihr Kind dann telefonisch im Sekretariat (09201/9401) krank.

           

          Bei allen Planungen steht weiterhin der Gesundheitsschutz der gesamten Schulgemeinschaft an oberster Stelle. Die Schule soll gerade in Zeiten der Pandemie ein Ort sein, an dem sich alle Schüler, aber auch die Lehrkräfte und alle anderen Beschäftigten sicher fühlen.

           

          Das bedeutet aber auch, dass eine Rückkehr zu einem Normalbetrieb, wie wir ihn aus der Zeit vor Corona gewohnt sind, bis auf Weiteres erst einmal nicht möglich sein wird. Dennoch freuen sich die Lehrkräfte schon sehr auf „ihre“ Schüler, denn für viele Kinder ist der Besuch der Schule wieder ein großer Schritt in Richtung Normalität.

           

          Auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus finden Sie zu weiteren, detaillierten Fragen viele Hinweise; alternativ können Sie sich natürlich jederzeit per E- Mail oder telefonisch an unsere Schule wenden.

           

          Mit freundlichen Grüßen

           

          gez. Katja Färber, Rektorin                                                       gez. Marco Roder, stellv. Schulleiter

           

           

           

          Folgende Hygieneregeln sind unbedingt zu beachten:

          - beim Eintreffen, Aufenthalt und Verlassen des Schulgebäudes ist die Wahrung des Abstandsgebots (mind. 1,5m) unabdingbar; es erfolgt kein Körperkontakt!

          - alle ankommenden Schüler gehen zuerst nacheinander unter Aufsicht der Lehrkraft im Klassenzimmer zum Händewaschen (mit Seife, 30 Sekunden einseifen, danach abspülen), dann jeweils direkt zu ihrem Sitzplatz

          - Husten und Niesen bitte ausschließlich in die Armbeuge

          - Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

          - Toilettengänge sind nur einzeln erlaubt; ggf. warten die Schüler im Flur vor der Toilette

          - regelmäßiges Lüften erfolgt sowohl beim Eintreffen der Schüler als auch mehrfach im Laufe des Unterrichtstages

          - bei coronaspezifischen Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen/Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben; telefonische Mitteilung im Sekretariat

          - Schüler, die von Quarantänemaßnahmen betroffen sind oder direkten Kontakt zu positiv getesteten Covid-19 Patienten hatten, kommen keinesfalls zur Schule

          - das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Schulen ist grundsätzlich im Unterricht nicht erforderlich; um aber Schüler und Lehrkräfte, die zur Risikogruppe gehören, zu schützen, wurde vereinbart, dass in den Gängen, an den Bushaltestellen, in den Schülerbussen und auf dem Schulaußengelände (Eingangsbereich) das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend angeordnet wird, da hier der nötige Abstand nicht immer eingehalten werden kann

          - Ein Bustransport ohne Mund-Nasen-Bedeckung ist von den Busfahrern abzulehnen!

          - Bitte schicken Sie Ihr Kind möglichst erst so spät in die Schule, dass es nicht vor 7:45 Uhr das Schulgebäude betritt!

          - Kinder, die die OGTS besuchen, werden nach Unterrichtsende vom OGTS-Team betreut.

          Bitte füllen Sie in diesem Falle die beigefügte OGTS-Erklärung aus.

           

          Wir danken für Ihr Verständnis!

          Durchführung schulischer Ganztagsangebote ab dem 11. Mai 2020

           

          Liebe Eltern unserer OGTS-Schüler,

           

          im Zuge der schrittweisen Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts können in den jeweiligen Jahrgangsstufen auch die schulischen Ganztagsangebote bzw. Angebote der Mittagsbetreuung – zumindest in angepasster Form – in den Schulen durchgeführt werden.

           

          Berechtigt zur Teilnahme an den schulischen Ganztagsangeboten bzw. der Mittagsbetreuung sind alle

          Schülerinnen und Schüler, die

           

          - bereits zu Beginn des Schuljahres für das schulische Ganztagsangebot bzw. die Mittagsbetreuung angemeldet worden sind und gleichzeitig

          - eine Jahrgangsstufe besuchen, die wieder im Präsenzunterricht beschult wird und außerdem

          bei Beschulung in einem rollierenden System der Gruppe angehören, die im Schulgebäude (und nicht über das Lernen zuhause) beschult wird.

           

          Die Regelungen zur Teilnahme an der Notfallbetreuung bleiben davon unberührt.

           

          Die üblicherweise verpflichtende Teilnahme an offenen Ganztagsangeboten und Angeboten der Mittagsbe- treuung ist aufgrund der besonderen Situation bis Ende des Schuljahres 2019/2020 freiwillig.

           

          Bitte geben Sie Ihrem Kind für den Tag ausreichend Brotzeit mit – eine Mittagsverpflegung ist auf Dauer wieder geplant, kann aber aktuell noch nicht angeboten werden.

           

          Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus und geben es bitte umgehend an die Schule zurück:

           

          ___________________________________

          Name, Vorname Schüler*in Klasse

           

           

          • Der / die Schüler*in nimmt wie bisher an allen lt. Vertrag gebuchten Wochentagen und Zeiten an der OGTS teil

           

          •  Der / die Schüler*in nimmt NICHT an der OGTS teil.

           

          • Der / die Schüler*in nimmt an folgenden Wochentagen und Zeiten an der OGTS teil:

           

           

           

          •  Montag bis ______________________________Uhr

           

          • Dienstag bis ______________________________Uhr

           

          • Mittwoch bis _______________________________Uhr

           

          • Donnerstag bis ____________________________Uhr (bitte eintragen!)

           

           

          Bitte informieren Sie uns umgehend schriftlich sobald sich an dieser Erklärung etwas ändert – möglichst bis spätestens am Vortag der Änderung.

           

          Vielen Dank! Ihr OGTS-Team

        • Anmeldung für die Notfallbetreuung

        • Liebe Eltern,

          ab dem 27.4.2020 wird im Schulhaus Hummeltal entsprechend den neuen Vorgaben eine Notfallbetreuung eingerichtet, „um in Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten aufrecht zu erhalten.“ Das Anmeldeformular dazu finden Sie unten, bitte Kontaktaufnahme vorab hier!

           

          Ein flächendeckendes Betreuungsangebot würde das Ziel, das mit den Schulschließungen erreicht werden soll, unterlaufen. Deshalb wird ausschließlich eine Notbetreuung an den Schulen eingerichtet für Schülerinnen und Schüler

          • der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grundschulen und der Grundstufe von Förderschulen sowie
          • der Jahrgangsstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen,
          • höherer Jahrgangsstufen, deren Behinderung oder entsprechende Beeinträchtigung eine ganztägige Aufsicht und Betreuung erfordert,

           

          sofern deren Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Hierzu zählen insbesondere die folgenden Einrichtungen:

          • Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung, zudem alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen - wie etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche),
          • Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen))
          • Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas),
          • Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,
          • Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
          • Einrichtungen der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
          • Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
          • Versorgung mit Drogerieprodukten,
          • Personen- und Güterverkehr (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen), Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation),
          • Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), Steuerberatung,
          • zentrale Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung sowie
          • Schulen (Notbetreuung und Unterricht).

           

          Bitte beachten Sie: Die Notbetreuung kann ab Montag, 27.04.2020 auch dann in Anspruch genommen werden, wenn

          • ein Erziehungsberechtigter des Kindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist oder als Schülerin oder Schüler am Unterricht der Abschlussklassen ab 27. April teilnimmt;
          • im Falle von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende erwerbstätig ist (im oder außerhalb des Bereichs der kritischen Infrastruktur).

            Erforderlich ist, dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.


          Wenn Sie berechtigt sind, die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen und diese benötigen, verfahren Sie bitte wie folgt:

          Bitte melden Sie Ihr Kind möglichst umgehend per Mail an verwaltung@vs-hummeltal.de für die Notbetreuung an der Schule an, sofern Sie die Voraussetzungen erfüllen. 

          Alle anderen Kinder müssen entsprechend der staatlichen Vorgaben außerschulisch betreut werden und dürfen die Schule leider nicht betreten. Das Schulhaus Gesees bleibt geschlossen. 

           

          Sie erhalten diverse Infos auf folgenden Internetseiten: 

          Hier finden Sie die benötigten Anmeldeformulare:

           

           Formular Notbetreuung kritische Infrastraktur

           Formular Notbetreuung - Alleinerziehende

           

          Katja Färber, Rektorin 

        • Mitteilung des Gesundheitsamts

        • Mitteilung an die Leitungen der Schulen und Kindertagesstätten in Stadt und Landkreis Bayreuth

           

          Heute, am 16.03.2020 um 10.00 Uhr, wurde für ganz Bayern wegen des Coronavirus der Katastrophenfall ausgerufen. Um der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Einhalt zu gebieten, wurden alle Schulen und Kindertagesstätten bereits geschlossen. 

          Alle diese Maßnahmen zielen darauf ab, Menschenansammlungen zu vermeiden. Nur so kann die rasche Ausbreitung des Virus in der Bevölkerung verlangsamt und so eine Gefährdung für alte Menschen und chronisch Kranke verringert werden.

          In dieser Situation bitten wir Sie als Eltern, auch mit Ihren Kindern darüber zu sprechen, dass Ihre Kinder, die jetzt nicht die KiTa oder die Schule besuchen, ihre privaten Kontakte weitgehend einschränken. Sie sollten sich nicht in Gruppen zum Spielen verabreden, sich auch nicht an Sportstätten oder auf Spielplätzen verabreden. Es wird empfohlen jeden persönlichen Kontakt mit Ansteckungsgefahr zu vermeiden.

           

           

          Mit freundlichen Grüßen 

          Ansgar Scherl 
          Stellv. Fachbereichsleiter 
          Gesundheitswesen 

        • Der Merkmeister

        • Dank der Initiative unseres tollen Fördervereins kam "Merkmeister" Ralf Hofmann am 5.3. an unsere Schule. Am Vormittag brachte er unseren Grund- und Mittelschülern informativ und unterhaltsam am Beispiel einer Einkaufsliste bei, wie man sich Dinge wie Vokabeln, Rechtschreibung, Jahreszahlen usw. leichter merken kann. Am Abend gab es noch einen Vortrag mit Tipps vom Profi für interessierte Eltern.

        • Erfolge beim HEN Cup

        • Beim diesjährigen HEN Cup der Mittelschulen Eckersdorf, Neudrossenfeld und Hummeltal erreichten sowohl die Mannschaft der 7. und 8. Klassen, als auch die Mannschaft der 9. Klasse unserer Schule jeweils den 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch

        • Unterrichtsausfall am Montag, 10. Februar 2020

        • Liebe Eltern,  

          die Regierung von Oberfranken hat zum Schutz der Schülerinnen und Schüler entschieden, dass am Montag, 10.02.2020, der Unterricht an allen staatlichen und kommunalen Schulen in Oberfranken nicht stattfinden wird. 

          Für den Regierungsbezirk Oberfranken hat der DWD  für Montag, 10.02.2020, eine Unwetterwarnung herausgegeben. Es wird oberfrankenweit vor orkanartigen Böen bzw. Orkanböen gewarnt. Es wird empfohlen, den Aufenthalt im Freien zu meiden.

          Insbesondere in den frühen Morgenstunden des Montags, wenn der Berufsverkehr und etwas später der Schülertransport/Schulweg beginnt, wird von einer besonderen Gefährdungslage ausgegangen.

          Schülerinnen und Schüler, deren Betreuung nicht sichergestellt werden kann, können in der Schule (in beiden Schulhäusern) beaufsichtigt werden. 

          Aufgrund der Gefährdungslage findet kein Bustransfer statt! 

           

          Mit freundlichen Grüßen

          Katja Färber, Rektorin                              Marco Roder, stellv. Schulleiter

           

        • "Winter im Dorf" 2020

        • .... schon bald eine "Klassiker"-Veranstaltung unseres Fördervereins! Der Besuch lohnt sich auf alle Fälle! 

        • Einen guten Start ins neue Jahr 2020!

        • Die Schulleitung und das Kollegium der Grund- und Mittelschule Hummeltal bedanken sich bei den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und den zahlreichen Partnern der Schule für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr

          und wünschen Ihnen allen ein gutes neues Jahr 2020!

        • Weihnachtsfeier 2019

        • Am Freitag, 13.12.2019 fand in der Schulturnhalle die diesjährige Weihnachtsfeier statt. Unter Leitung von Frau Ott hatten die Theatergruppe und alle Klassen mit ihren Lehrkräften gemeinsam ein Weihnachtsmusical eingeübt, das die kleinen und großen Zuschauer begeisterte. 

          Vielen Dank allen fleißigen Helfern und dem Elternbeirat für die professionelle Bewirtung! 

        • Bürgerenergiepreis 2019

        • Wir freuen uns sehr, dass wir im Namen der Grund- und Mittelschule Hummeltal am 28. November 2019 den Bürgerenergiepreis 2019, der mit einem Preisgeld in Höhe von 3000 € verbunden ist, entgegennehmen durften! 

          Bei TV Oberfranken finden Sie den Preisträgerfilm unserer Schule:

          https://www.tvo.de/mediathek/video/buergerenergiepreis-2019-auszeichnung-fuer-die-grund-und-mittelschule-hummeltal/

          Mit dem Bürgerenergiepreis, der bei einer festlichen Feierstunde in den Räumen der Regierung von Oberfranken übergeben wurde, wurden die im vergangenen Jahr durchgeführten Projekte rund um das Thema Energie prämiert. 

          Aus der Pressemitteilung vom 29. November 2019: 

          Alternative Energie als Jahresthema im Unterricht Über ein ganzes Schuljahr hat die Grund- und Mittelschule Hummeltal Projekte rund um alternative Energien durchgeführt. Auf dem Programm standen etwa der gemeinsame Besuch einer Windkraftanlage und der „drehbaren Solarscheunen“ in Hummeltal sowie einer Wärme-Kälte-Anlage an der Uni Bayreuth. Ein Solargrill und ein Solarkocher wurden angeschafft, um im Unterricht die Wirkung der Sonnenenergie direkt zu veranschaulichen. Auch zehn Lego-Experimentierkästen „Education Energie“ gehören seither zum Inventar der Schule, weitere sollen folgen. Vier Energietage und das große „Energie-Schulfest“ markierten Höhepunkte dieses „energiegeladenen“ Schuljahrs. Viele Elemente wurden langfristig als Bestandteil des Unterrichts etabliert, und in Form von Projekttagen soll das Wissen über regenerative Energien auch weiterhin von den Großen an die Kleinen weitergegeben werden. Die Grund- und Mittelschule Hummeltal erhält ein Preisgeld von 3.000 Euro.

          Bildquelle      Peter Kolb, Pressefotograf

        • Oberfränkische Mathemeisterschaft

        • Am 14.11. fand in Glashütten die 2. Runde der Mathemeisterschaft statt. Dabei rechneten die Schulsieger der Schulen im Landkreis Bayreuth bei den Jungen und Mädchen gegeneinander. Erfreulicherweise errang Stella Pfaffenberger von der Grundschule Hummeltal den 1. Platz und vertritt bei der oberfrankenweiten Entscheidung am 11.12.2019 den Landkreis Bayreuth. Herzlichen Glückwunsch

    • Kontakt

      • Grund- und Mittelschule Hummeltal
      • verwaltung@vs-hummeltal.de
      • 09201-9401 fax 09201-95025
      • Bayreuther Straße 14 95503 Hummeltal Germany
      • Marco Roder, Schulleiter Bernd Lautner, stellv. Schulleiter
  • Fotogalerie

      Noch keine Daten zum Anzeigen